Slider richtiger Roboter
  • 1. Gartengröße richtig bestimmen

    Kennen Sie die Größe Ihres Gartens? Kennen Sie aber auch die Größe Ihres Rasens?
    Denken Sie daran, Beete, große Büsche und Wege von der Gesamtgartengröße abzuziehen, um die tatsächliche Mähfläche zu bestimmen. Nun müssen Sie sich nur noch zwischen Modellen entscheiden, die für Ihre Gartengröße geeignet sind.

  • 2. Leistung

    Im nächsten Schritt sollten Sie die Motorleistung der einzelnen Roboter-Rasenmäher genauer unter die Lupe nehmen. Die Vorteile einer hohen Motorleistung sind eine kürzere Mähzeit und mehr Flexibilität. Denn nur ein starker Motor sorgt auch bei höheren Grashalmen, z.B. nach einem längeren Urlaub oder beim ersten Mähen im Jahr, für ein zufriedenstellendes Ergebnis.
    Für Besitzer von Obstbäumen ist eine hohe Motorleistung ebenfalls wichtig. Fallobst kann zu kostspieligen Schäden am Mähwerk führen, wenn es überfahren wird. Ein starker Motor hingegen zerkleinert Fallobst problemlos, sodass das Mähwerk unbeschadet bleibt und das Rasenmähen ohne Störungen fortgesetzt werden kann.
    Den für Sie idealen Tech Line wählen Sie also einfach anhand der benötigten Flächenleistung, Anzahl von Zonen und eventuell benötigten Steigfähigkeit aus. Noch mehr Freiheit beim Einsatz, und eine noch längere Haltbarkeit Ihres Gartenhelfers, stellen Sie sicher, wenn Sie bei der Flächengröße einen Puffer von ca. 20 % einplanen.

  • 3. Sicherheit ist ein Muss

    Der Roboter-Rasenmäher arbeitet selbstständig, Sie stehen während des Mähens nicht in direktem Kontakt mit ihm. Noch mehr Sicherheit bieten darüber hinaus Geräte, die nicht nur den Motor stoppen, sondern wie Tech Line, auch das Mähmesser aktiv bremsen, sobald man den Mäher hochhebt oder eine Störung vorliegt. Ohne das aktive Abbremsen ist die Verletzungsgefahr durch die rotierende Klinge sehr groß. Integrierte Stoß- und Hebesensoren schützen zusätzlich.

  • 4. Einfache Bedienung

    Wie gelingt es Ihnen, dass der Roboter-Rasenmäher nur dort mäht, wo er es auch soll? Ganz einfach: Ein Begrenzungsdraht sagt dem Mäher, wo es lang geht. Dieser Draht wird entlang der Rasenkante verlegt. Keine Sorge, in einigen Tagen wird er vom Gras überwachsen und damit unsichtbar sein. Man kann den Roboter-Rasenmäher also getrost alleine mähen lassen, denn er mäht nur innerhalb des festgelegten Gebietes. Das gilt übrigens auch für mehrere Mähflächen, wie zum Beispiel dem Vor- und Hauptgarten.

  • 5. Effektivität

    Alle Tech Line zeichnen sich durch eine sehr hohe Flächeneffizienz bei geringer Größe aus. Alle Modelle verfügen über Messer mit großer Schnittfläche und hoher Akkuleistung. Allein dadurch ist die Effizienz im Vergleich zu vielen Wettbewerbern um mind. 30 % höher. Zusätzliche moderne Technologien, wie der patentierte Spiralmähmodus oder der stromsparende ECO Modus, steigern die Effizienz sogar noch weiter. Für Sie bedeutet das, Ihr Tech Line verbringt wesentlich weniger Zeit auf Ihrem Rasen als andere Roboter. Mähzeiten können dadurch wesentlich flexibler geplant werden. Vor allem können Sie und Ihre Familie so den perfekt gemähten Rasen länger genießen.

  • 6. Pflege des Rasens

    Optimale Rasenpflege beginnt mit regelmäßigem Mähen. Mit einem Roboter ist es ein Kinderspiel, das Gras immer auf der richtigen Höhe zu halten. Tech Line erledigen Mähen und Mulchen in einem Zug. Sie müssen keine Grasabfälle mehr entsorgen.

Zur Techline Produktuebersich

Produktanfrage

.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage einfach unser Formular...

Ihre Anfrage wird schnellstmöglich von unserem Vertrieb bearbeitet und wir melden uns per Mail oder mit einem Anruf bei Ihnen.

.

  

Tech Line Deutschland wird repräsentiert von Rumsauer